Erinnerungslandschaft
Erinnerungslandschaft

Veranstaltungen und Ausstellungen

In Kooperation mit dem Netzwerk

Abend zum Tag der Menschenrechte 

Luise-Wyneken-Str. 4, 31582 Nienburg

10. Dezember 2018, 18 Uhr

 

Wir sitzen in einem Boot

Shoa und Porrajmos gemeinsam erinnern!

Eine Webseite des Arbeitskreises Gedenken.

Der Arbeitskreis Gedenken

ist eine Einrichtung der Stadt Nienburg, in der unter anderem der evangelische Kirchenkreis Nienburg, der Runde Tisch gegen Rassismus und rechte Gewalt und engagierter Bürgerinnen und Bürger gemeinnützig mitarbeiten. Aufgrund einer Vereinbarung mit dem Rat der Stadt Nienburg gestaltet der Arbeitskreis Gedenken die Erinnerungskultur der Stadt Nienburg, organisiert Gedenkveranstaltungen und Ausstellungen, kümmert sich um die Mahnmale und Erinnerungsorte der Stadt, betreibt ein BürgerInnen-Archiv zur Geschichte des Nationalsozialismus, berät bei Fragen der Forschung und Geschichtsaufarbeitung und hält den Kontakt mit den Nachkommen  jüdischer Familien Nienburgs. Der Arbeitskreis kooperiert dabei mit dem Stadt- und Kreisarchiv Nienburg, dem Nienburger Museum, dem Kulturwerk, dem Forum für Sinti und Roma Hannover, dem 1. Sinti Verein Ostfriesland und dem Informationszentrum "Mer Ketne" Minden. Der Arbeitskreis unterstützt den Elisabeth-Weinberg-Preis, der alljährlich im Rahmen des Gedenkens an die Novemberpogrome von 1938 vergeben wird. Mit dem Preis werden Jugendliche ausgezeichnet, die sich für ein gleichberechtigtes Zusammenleben und gegen Antisemitismus, Antiziganismus, Rassismus und Diskriminierung engagieren.

Die Zentrale Gedenkstätte am Weserwall mit der Skulptur "Trauernde" von Georg Herting (1926) soll umgestaltet werden und ein Mahnmal für alle Nienburger Opfer der NS-Verbrechen erhalten.

Arbeitskreis Gedenken der Stadt Nienburg

Handlungsorientiertes Gedenken

Mahnmale und Erinnerungsorte

Geschichtsaufarbeitung

Beratung und Kommunikation

Gestaltung der Gedenktage

 

Projekte:

Forum des Gedenkens (27. Januar)

Mare dschunglesta tsiro (Erinnerung an die Verfolgung der Sinti, Roma und Jenischen)

Kooperationspartner: 

Forum für Sinti und Roma Hannover

1. Sinti Verein Ostfriesland